Über Balzer & Partner

Balzer und Partner bedeutet:
Neue Märkte und Kunden ohne Ängste

Disziplin, Leistungsbereitschaft und Kontrolle werden fast ausschließlich mit steilen hierarchischen Strukturen in Verbindung gebracht. Das ist sehr schade, denn gerade für eine angstfreie Gesprächskultur sind diese Tugenden äußerst wertvoll.

Dass Kommandostrukturen in Unternehmen nur bis zu einem gewissen Grad nützlich sind, zeigt sich bei unserer Entwicklungsarbeit mit diversen Unternehmen und Vertriebsteams immer wieder. Sie produzieren auf lange Sicht Paranoia und verhindern eine echte Gesprächskultur. Angst auf Seiten des Vertriebs führt zu Ablehnung auf Seiten des Kunden. Dieser Kreislauf muss durchbrochen werden.

Eine angstfreie Vertriebs- und Geschäftsfeldentwicklung umarmt den Fehler. Warum? Weil schon im Eingeständnis des Fehlers so viel mehr Mut liegt als in einer aggressiven Gesprächsführung, die lediglich auf die Performance des Vertrieblers ausgelegt ist. Um ihn geht es aber gar nicht. Es geht immer um den Kunden und dessen Vorteile aus dem Kauf einer Leistung.

Disziplin, Leistungsbereitschaft und Kontrolle werden im angstfreien Vertriebskonzept von Vertriebsleuten positiv bewertet, weil sie kein Instrument zur Sanktionierung darstellen, sondern ein Werkzeugpaket zur Selbstoptimierung.

Erfahrungsgemäß steigert sich die Vertriebsperformance automatisch und exponentiell mit der Etablierung von klaren Regeln, Zielen und einer angstbefreiten Unternehmenskommunikation. Gerne zeigen wir Ihnen auf, wie wir zusammen eine kluge, erfolgreiche und für alle Seiten sinnstiftende Kundenkommunikation aufbauen können.

Balzer und Partner bedeutet:
Vertrieb ohne Abhängigkeiten

Aus Angst vor zu viel Abhängigkeit zögern viele Unternehmen beim Einsatz von externen Vertriebsteams. Zugleich entwickeln sie zu wenig Dynamik in den eigenen Reihen. Ein Teufelskreis?

Stop-and-Go-Vertrieb ist einer der häufigsten Fehler, den Unternehmen begehen. Ein Grund dafür ist die Vorstellung, dass Märkte als finite Größen eingestuft werden. So setzt man immer wieder neu an und verliert jedes Mal aufs Neue den Faden. Das Tagesgeschäft (z.B. Kundentermine, Erstellung von Angeboten, Meetings) reduziert die Kapazitäten für die kontinuierliche Neukundengewinnung. Es entsteht der Eindruck, dass der Vertrieb versagt hat und man eine neue Mannschaft austesten sollte. In der Tat ein Teufelskreis.

Balzer & Partner arbeitet mit Unternehmen in vielen Fällen langfristig zusammen. Zumeist gibt es einen Einstieg über eine akute Fragestellung. An dieser Stelle hören wir ganz genau zu, um die fundamentalen, offenen sowie verdeckten Herausforderungen unserer Kunden herauszufinden und näher zu identifizieren. Dann verstetigt sich die Zusammenarbeit aus konkreten Projekten heraus, in denen wir Teams beraten, entwickeln und coachen.

Doch wie geht es im Anschluss weiter? Gerade jetzt, wenn die akuten Probleme gelöst wurden und ein gewisser Flow Einzug hält, ist es von großer Bedeutung, am Ball zu bleiben. Denn mit Vertrieb ist man niemals fertig. Wir bieten Unternehmen an, als Backup zu fungieren, indem wir Teams zu Supervisionszwecken zur Verfügung stehen, Kampagnen in beratender Funktion mitplanen, didaktische Einheiten für die Personalentwicklung einziehen und Sie natürlich im Vertrieb und der Geschäftsfeldentwicklung auch operativ weiterbegleiten. In der richtigen Mischung aus Anschub, Aufbau und Standby ist Vertrieb eine nachhaltige Lösung, die ohne Stop-and-Go auskommt.

Balzer und Partner bedeutet:
Vertrieb und Business Development als Community denken

Das Denken in abgesteckten Claims hat ein Ende. In Zukunft werden diejenigen Unternehmen am besten bestehen, die sich kooperativ verhalten und mit anderen zusammenarbeiten. Wieso das so erfolgreich und wirksam ist? Sehen Sie selbst.

Balzer & Partner arbeitet mit einem qualitätssteigernden Strategie- und Vertriebskonzept, in dem Geschäftsprozesse kontinuierlich weiterentwickelt werden. Dem Vertrieb und der kundenzentrierten Entwicklung sowie Positionierung von Angeboten kommt darin eine herausragende Rolle zu. Er ist die Schnittstelle zwischen Marktforschung, Produktentwicklung und Marketing, um Kundenbeziehungen qualitativ zu entwickeln.

In dieser Betrachtungsweise ist jeder Kontakt sehr wertvoll, weil jeder Kontakt in das gesamte Netzwerk der Unternehmensbeziehungen eingeht. Balzer & Partner selbst arbeitet kundenübergreifend in einem solchen Netzwerk, um bestimmte Qualitäten in Kontakt miteinander zu bringen. Auch wenn es heute noch nicht erkennbar ist, kann doch zu einem späteren Zeitpunkt ein bestimmter Stakeholder nützlich für den anderen sein.

Balzer & Partner nimmt sich die Zeit, um Potenziale und Trends an den Märkten zu identifizieren und verbindet im Anschluss die passenden Menschen miteinander, so dass Organisationen sowie alle Beteiligten unserer Community davon profitieren können.

Balzer und Partner bedeutet:
Augen auf für Inspiration!

Vertriebsarbeit ist eine äußerst kreative Sache, sofern man offen für Ideen ist, die in der Luft liegen. Wir haben für uns das Cluetrain-Manifest (wieder)entdeckt.

Kurz vor der Jahrtausendwende erschien im frühen Internetzeitalter das »Cluetrain Manifest«. Eine Liste von 95 Thesen, verfasst von Marketing-Pionieren, die so gut wie alle klassischen Marketing-Positionen hinterfragten. Der Grund: Das neu entdeckte Medium Internet und das aufkommende Web 2.0 stellten die Hierarchien auf den Kopf. Diese disruptive Wirkung hält bis heute an.

Und weil diese Thesen auch auf den Vertrieb anwendbar sind, haben wir uns das Cluetrain Manifest zur Inspirationsquelle gemacht. Ganz einfach, weil wir darin so viel Wahrheit über aufrechte Kundenbeziehungen finden, dass wir sie für unsere Arbeit nutzbar machen wollten.

Die Sätze sprechen für sich selbst. Hier sind 5 ausgewählte Lieblingsthesen (in der Original-Nummerierung):

  1. Märkte sind Gespräche.
  2. Die Märkte bestehen aus Menschen, nicht aus demographischen Segmenten.
  3. Gespräche zwischen Menschen klingen menschlich. Sie werden in einer menschlichen Stimme geführt.Ob es darum geht, Informationen oder Meinungen auszutauschen, Standpunkte zu vertreten, zu argumentieren oder Anekdoten zu verbreiten – die menschliche Stimme ist offen, natürlich und unprätentiös.
  1. Mit menschlicher Stimme zu sprechen ist kein Jahrmarktstrick. Man kann sie auch nicht einfach auf einer schicken Konferenz aufschnappen.Um mit menschlicher Stimme zu sprechen, müssen die Unternehmen die Anliegen und Besorgnisse ihrer Communities – der Gemeinschaft ihrer Marktteilnehmer – teilen.Dafür müssen sie aber zuerst einmal zu einer Gemeinschaft gehören.
  1. Heute besteht das Organigramm aus Hyperlinks, nicht aus Hierarchien. Der Wert praktischen Wissens löst die Bedeutung abstrakter Autorität ab.Kommandostrukturen entstehen aus Bürokratie und verstärken diese noch. Die Folge ist eine paranoide Unternehmenskultur.Paranoia tötet jedes Gespräch. Das ist ihr Zweck. Aber das Fehlen offener Gespräche tötet Unternehmen.

Die deutsche Fassung des Cluetrain Manifestes im Internet ›

Mehr Info?

Sie möchten tiefer ins Thema einsteigen? Gern!
Alles, was wir brauchen, sind ein paar Stichworte zu Ihrem Interessengebiet und die Bereitschaft für ein erstes Gespräch.
Investieren Sie in eine Email an uns, wir revanchieren uns mit Aufklärung und Beratung!